Clubfahrt Noordmoor

Clubfahrt zum Besucherzentrum der Fa. Bünting in Nortmoor und dem Bünting Teemuseum in Leer

Eine weitere Clubfahrt in diesem Jahr führte uns am 12. Mai 2016 nach Nortmoor zum Besucherzentrum der Fa. Bünting und nach Leer zum Bünting Teemuseum.
Pünktlich um 07:45 Uhr setzte sich der Bus mit 40 Teilnehmern am Marktplatz in Richtung Nortmoor in Bewegung. In Nortmoor angelangt, standen wir vor einem riesigen Gebäudekomplex, dem Zentrallager der Bünting AG.
Die Bünting AG ist ein Handelsunternehmen in Nordwest-Deutschland mit Sitz in Leer. Mit mehr als 14.000 Beschäftigten ist Bünting sowohl nach Umsatz als auch nach Zahl der Beschäftigten eines der größten ostfrisischen Unternehmen in der Region. Der Name Bünting ist in der Öffentlichkeit allerdings vor allem mit dem zugehörigen Teehandelshaus und dem entsprechenden Ostfriesentee verknüpft. Im Mai 2006 feierte Bünting sein 200-jähriges Bestehen.
Im Bünting Besucherzentrum erhielten wir interessante Informationen zur Teeproduktion : Vom Anbau des Tees über die Verarbeitung und das Machen bis hin zur Verpackung wurde uns Schritt für Schritt gezeigt, wie echte ostfriesische Teespezialitäten entstehen. Auch ein Blick in das Logistikzentrum / Zentrallager sowie dem Tiefkühllager gehörten zu unserem Programm. In dem Zentrallager befinden sich rund 10.000 Artikel in sieben Regal-Etagen auf über 38.000 qm. Nach der Rundfahrt durch das Zentrallager ging es zurück ins Besucherzentrum zur Teestunde, wo man uns die echt ostfriesische Teespezialität mit einem Stück Apfelkuchen servierte. Sehr lecker. Natürlich gehörte zum Abschluß des Vormittagprogramms ein Besuch im Besucher-Shop, wo dann fleißig Tee gekauft werden durfte.
Am Nachmittag war das Bünting Teemuseum in Leer unser Ziel. In dem historischen Museumsgebäude in der Leeraner Altstadt veranschaulicht die Ausstellung die Entwicklung des Tees im Laufe der Jahrhunderte. Neben der Teekultur zeigt das Museum die Vielfältigkeit des Tees und der unterschiedlichen Teekulturen.
Als ältestes privates Teehandelshaus Ostfrieslands blicken Bünting Tee und die
Bünting Unternehmensgruppe auf eine ereignisreiche Geschichte zurück. Getreu seinem Motto „Wagen und Gewinnen“ verwirklichte Johann Bünting im Jahre 1806 seinen Traum vom eigenen Kolonialwarenladen. Mit dem Handel von Tee und Kolonialwaren legte der Oldenburger Bauernsohn den Grundstein für die Entwicklung des Unternehmens und prägte ihre Philosophie.
Der Träger des Museums ist die Johann Bünting-Stiftung, der alle Einnahmen des Bünting Teemuseums zugute kommen. Seit ihrer Gründung im Jahr 2006 setzt sich die Stiftung zum Wohle der Menschen in der Region ein. Neben der finanziellen Förderung verschiedener kultureller und sozialer Projekte wird in jedem Jahr der Johann Bünting-Förderpreis verliehen.
Da von vornherein genügend Zeit eingeplant war, hatten alle Mitreisenden nach dem Museumsbesuch die Gelegenheit, bei einem Bummel durch die Altstadt und die verkehrsberuhigte City von Leer die Stadt ein wenig kennen zu lernen.
Danach ging es wieder in Richtung Rastede.

Werner Schroer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *